Über mich

Über mich

Ich bin um die vierzig und lebe in der schönsten Stadt der Welt, in Bern. Diese ist gleichzeitig die Hauptstadt der Schweiz. Ich spreche Deutsch (die Sprache meiner Mutter), Französisch (mein Vater stammt aus der französischsprachigen Westschweiz) und Englisch (welches ich ursprünglich mal - der Not gehorchend - mit der Anleitung meines TI-99/4a Computers lernte). Zur Zeit lerne ich auch Japanisch, es wird aber wohl noch eine Weile dauern, bevor ich die Sprache wirklich spreche. Um mir meine kostspieligen Hobbies leisten zu können verbringe ich einen guten Teil der Woche (80%) in der Computerabteilung eines Grossunternehmens.

Hobbies

Da ich eine persönliche Seite habe ahnen Sie wohl bereits dass ich ein Computerfreak bin. Angefangen habe ich vor Jahren auf einem TI-57 programmierbaren Taschenrechner (Irgendwie schaffte ich es, mit 50 Programmschritten und 7 Registern ein Tic-Tac-Toe zu programmieren). Weiter besass und programmierte ich einen TI-99/4a (Der TMS 9900 ist immer noch der beste Prozessor, den ich je programmierte), einen unumgänglichen C-64, den glücklosen Atari ST-520, den Amiga 1000 und schliesslich meine erste Wintel Maschine, einen IBM XT-286. Seither ist es eher langweilig geworden da ich nur noch diverse Wintel PCs gekauft und aufgerüstet habe. Fast hätte ich vergessen, dass ich noch einen alten Macintosh II für mein Computermuseum gekauft habe, dort steht er nun neben meinem Commodore Pet 2001 und anderen Kuriositäten aus einer glorreichen Vergangenheit, in der Computer noch keine Wintels oder, gnade uns Gott, NCs waren.

Wo Computer sind pflegen auch Spiele nicht allzuweit zu sein, so auch bei mir. Ich besitze ca. 200, die meisten davon für PCs aber auch für mein Super NES und meine Sony Playstation. Von den alten TI-99/4a, C-64 und Game Boy Spielen will ich gar nicht mehr sprechen. Einige meiner Favoriten sind Elite (das ich schon auf dem C-64 tagelang spielte), Infocom Adventures, Chuck Yeager's Air Combat, Command HQ, Falcon 3.0, X-Wing, Doom und Empire. In letzter Zeit spielte ich WarCraft II, The Raiden Project und Ridge Racer. Mein all-time-classic ist aber Grand Prix Circuit mit dem ich unzählige Stunden verschwendet habe.

Ich vor meinem Lieblingsposter

Mein zweites wichtiges Hobby sind Mangas und Animes (japanische Comics und Trickfilme). Einige meiner Lieblingsanimes sind You're under Arrest, Tenchi Muyo und Ranma 1/2. Mein aktueller Favorit ist Neon Genesis Evangelion. Viel mehr zu diesem Thema steht aber in meinen Anime Seiten, die sich direkt auf meiner Homepage befinden.

Zur Zeit ist mein Lieblingsmanga Nausicaä of the Valley of the Wind, gezeichnet vom grossartigen Hayao Miyazaki .

Animes sind es auch, welche mich zum meinem weiteren grossen Hobby, welches im Moment wohl am meisten Zeit verschlingt, geführt hat: Japan. Dieses Land hat mich seit ich ein kleines Kind war, fasziniert und einer meiner Bubenträume war es, einen Shinkansen für meine Eisenbahnanlange zu besitzen oder gar mal selber in einem solchen zu sitzen. Im Frühjahr 1997 habe ich mir diesen Traum endlich verwirklicht und Japan hat mich seitdem nicht mehr losgelassen. Konsequenterweise habe ich angefangen, die Sprache zu erlernen. Dies geht soweit ganz gut und ich beherrsche auch schon alle 98 Kanas und die ersten 76 Kanjis. Damit habe ich nach japanischen Massstäben Erstklässlernivau erreicht und es bleiben nur nocht 1,869 weitere Kanjis...

Wenn mir der Sinn nach nicht-japanischen Comics steht lese ich Tintin, Walter Moers (Das kleine Arschloch) und Gary Larson (Far Side). Meine liebsten Werke ohne Bilder sind The Lord of the Rings, Gödel, Escher, Bach und Hitch Hiker's Guide to the Galaxy.

Stereoanlage

Nicht grösser aber doch schöner als der Isenheimer Altar

Auf meiner Stereoanlage, die zwar nicht grösser aber doch schöner als der Isenheimer Altar ist, höre ich in erster Linie Dinge wie The Cure, Jesus and the Mary Chain oder The Young Gods. Auch altmodischen Techno wie Kraftwerk, Front 242 oder Frontline Assembly stehen im Programm. Da ich noch nie gerne einseitig war schätze ich auch klassische Musik, ob Beethoven, Mozart oder Mussorgsky, sehr.

Eine weitere Leidenschaft von mir gilt, obwohl ich keinen Führerschein besitze und von Autos nicht allzuviel halte, der Formel 1. Zusammen mit meinem besten Freund sehe ich mir jedes Rennen an und wir waren bereits gemeinsam in Monza (Italien) , Spa Francorchamps (Belgien) und am A1 Ring in Spielberg (Österreich). In Herbst 1999 habe ich es dann auch endlich geschafft, meinen Japanurlaub so zu planen, dass ich nach Suzuka (Japan) gehen konnte. Meine Favoriten waren John Watson, Alain Prost, Nigel Mansell und der unvergessene Ayrton Senna.

Persönliche Links

Mi amigo es tu amigo pero no hablo español: